MBCC Augsburg

Über uns

Unser Club steht jedem Modellbahninteressierten offen, weitere aktive Mitglieder (ab ca. 12 Jahre) sind jederzeit herzlich willkommen. Wir treffen uns donnerstags von 19:00 bis 22:00 Uhr im Pfarrhauskeller von St. Canisius an der Hochfeldstraße 63 in Augsburg. Zugang zum Pfarrhauskeller erfolgt über die Robert-Gerber-Straße und den Pfarrgarten.

Zugang zum MBCC Augsburg
Größere Karte anzeigen

Zu einem „guten“ Clubleben gehören neben den Clubabenden auch noch ein paar andere gemeinsame Aktivitäten:

Clubausflüge

So etwa unser jährlicher Clubausflug. Die Ausflüge sind schon seit Langem ein Highlight im Vereinsleben. Begonnen hat es im Jahre 1986 mit einer Radeltour. Schon 1987 kam dann der erste gemeinsame Busausflug zum Christkindlmarkt in Salzburg. Im Laufe der Jahre waren viele Ziele dabei, wie etwa das „Öchsle“ (schon zweimal), die „Sauschwänzlebahn“, die UEF-Strecke Amstetten-Gerstetten, die „Stubaitalbahn“ Innsbruck-Fulpmes, die „Chiemseebahn“ Prien-Stock oder auch Besuche bei anderen Modellbahnclubs wie z.B. bei der BSW-Modellbaugruppe Lindau usw. Seit einigen Jahren versuchen wir, unsere Ausflugsziele ausschließlich mit der Bahn zu erreichen.

Der Ausflug 2019 hatte das Verkehrsmuseum in Nürnberg zum Ziel. Das Wetter spielte wieder einmal mit, so dass wir es uns nach den eisenbahntechnischen und geschichtlichen Eindrücken bei Nürnberger Rostbratwürsten und Eis gutgehen ließen.

Im Jahr 2018 führte uns unser Ausflug an den Bodensee. Der Wetterbericht irrte sich gewaltig - zu unserem Glück, denn außer auf der morgentlichen Fahrt mit dem Regionalexpress von Augsburg nach Lindau und auf der Rückfahrt am späten Nachmittag waren wir von Regen verschont geblieben. Nach der Überfahrt von Lindau nach Bregenz fuhren wir mit der Seilbahn auf den 1062 m hohen Pfänder.

Im Jahr 2017 fuhren wir - wie bereits 1995 - an den Achensee. Von Jenbach im Inntal ging es auf der 6,8 km langen Achenseebahn mit einer Steigung von bis zu 160 ‰ rund 400 Höhenmeter hinauf nach Seespitz. Nach einem Mittagessen am See und einem kleinen Spaziergang Richtung Maurach schafften wir es gerade noch rechtzeitig vor dem einsetzenden Regenschauer das rettende Café zu erreichen. Von Maurach ging es wieder hinunter nach Jenbach und über Kufstein und München zurück nach Augsburg.

Weihnachtsfeier

Ebenso wichtig ist aber auch das jährliche „Weihnachtsessen“, bei dem sich alle Clubmitglieder - auch mit „Anhang“ - an einem der Adventssamstage kurz vor Weihnachten in einem netten Augsburger Lokal treffen.

Geschichte des MBCC Augsburg

1982 An Ostern Gründung des Clubs durch den damaligen Pfarrer Helmut Mayer. Erste stationäre H0-Anlage im Keller des Pfarrhauses; seitdem stetiger Ausbau dieser Anlage.
1995 Erste Modellbahnausstellung des MBCC im Pfarrsaal von St. Canisius
1996 Beginn des Baus einer großen Modulanlage in der Baugröße „N“ (Maßstab 1:160). Betriebsmittelpunkt dieser Modulanlage ist der Bahnhof Mering im Ausbaustand der 1960er Jahre mit zweigleisiger Hauptstrecke und abzweigender eingleisiger Nebenbahn (“Ammerseebahn”).
2000 Bau einer Kofferanlage in der Baugröße „Z“ (Märklin Mini-Club, Maßstab 1:220).
2004 Beginn des Baus des großen Fischereihafen-Moduls "Lüttenhafen" für die Modulanlage in Spur N mit Kopf- und Rangierbahnhof sowie Fischfabrik. Endpunkt der eingleisigen Nebenstrecke, die vom Bahnhof Mering abzweigt. Ausstellung und Betrieb der Spur N-Modulanlage bei Modellbahnausstellungen in Welden und Leutkirch.
2005 Beginn der Umbauarbeiten der stationären H0-Anlage (Geländemodernisierung; Abbau des maroden Schattenbahnhofs; Abrisss des alten Stellpultes; Modifizierung der Bahnhofs- und Gütergleisanlagen; Beginn der Digitalisierung) Ausstellung und Betrieb der Spur N-Modulanlage bei der großen Modellbahnausstellung im Augsburger Moritzsaal.
2006 Weitgehende Fertigstellung des großen Fischereihafen-Moduls sowie Umbau und Modernisierung einiger anderer Module. Die Spur N-Modulanlage besteht nun aus 21 Modulen. Im November: Große Jubiläumsausstellung zum 25. Geburtstag des MBCC
2008 Bau und Fertigstellung einer Überwerfung (nach Vorbild Augsburg-Oberhausen) für die N-Modulanlage und eines größeren Schattenbahnhofs. Zu- und Abfahrt vom/zum Schattenbahnhof erfolgt von der 2-gleisigen Hauptstrecke aus über die Überwerfung.
2013 Planung und Baubeginn von Stadtsegmenten für die N-Modulanlage mit Straßenbahn und Faller-Car-System. Baubeginn eines “Altbayerischen Moduls” (mit kleinem Bahnhof) für die eingleisige Nebenstrecke.
2015 Teilnahme an der Jubiläumsausstellung zum 25-jährigen Bestehen der Schwabenrunde in Landsberg am Lech.
2016 Umzug innerhalb des Pfarrhauskellers zur Einhaltung von Brandschutzvorschriften.
2017 18. März und 7. Oktober: Der MBCC ist Gastgeber der Schwabenrunde im Pfarrsaal St. Canisius.
ab November: Abbau der stationären H0-Anlage und Auszug aus dem Pfarrhauskeller.
2018 Januar bis September: Zweimal im Monat Treffen in der Gaststätte Hochfeld.
ab Oktober: Rückkehr in den Pfarrhauskeller.
2019 Am 15. Juni wurde die Pfarrei St. Canisius aufgehoben und in die Pfarrei Zum Guten Hirten aufgenommen.